Christoph-D. Cebulla

 

Christoph-D. Cebulla stammt aus dem Weserbergland und hat in Hannover die Ausbildung zum Ev. Kirchenmusiker absolviert. Den Beruf als Kirchenmusiker absolvierte Cebulla bis 2015 ununterbrochen. Nach seiner Ausbildung arbeitete Cebulla u.a. auch in Nord-Norwegen als Organist, Musikschullehrer und Orchesterdirigent. Nebenbei gibt Cebulla Orgelkonzerte in verschiedenen Regionen, tritt auch gelegentlich als Gastdirigent in Erscheinung und komponiert Musik für verschiedene Besetzungen. 1998 erhielt Cebulla den Auftrag, einen Soundtrack für einen skandinavischen Dokumentarfilm zu schreiben, was ihn dazu animierte, neue Klangfarben zu verwenden.

Bei seinen Experimenten beim Komponieren entdeckte Cebulla den Dulcimer, den er einst in einer Filmmusik zum ersten Mal hörte: „Ich persönlich liebe diesen anrührenden und einfachen, milden und trotzdem auch kräftigen Klang, den ein Dulcimer ausmacht und nicht mit anderen Instrumenten vergleichbar ist.“